Bearbeitungszentrum FD-E


Mit dem modernen, wirtschaftlichen Maschinenkonzept der FD-E erfüllen wir die höchsten und unterschiedlichsten Ansprüche, z.B. durch den Einsatz von zusätzlichen Fräs- und Bohraggregaten.



Es können folgende Bearbeitungen durchgeführt werden:

  • Dübelbohrungen mit Leimen und Dübeleintreiben
  • Beschlagbohrungen, Scharnierbohrungen
  • Beschlagfräsungen
  • Topfband- und Olivenbohrungen
  • Schlosskasten- und Schliessblechfräsungen
  • Sonderbearbeitungen im Bohr- und Fräsbereich

Die Maschine verfügt standardmäßig über 3 Servoachsen (X, Y, Z). Somit können beliebige Bohr- und Fräsbilder abgearbeitet werden. Flexible Ausbaustufen ermöglichen die betriebsspezifische optimale Lösung. Vertikal und horizontal können Bohr- und Fräsaggregate je nach Aufgabenstellung angeordnet werden.

Zum Dübelbohren der Eckverbindung verfügt die Maschine über ein spezielles Anschlagsystem, das erlaubt, alle vier Teile einzulegen bei fortlaufender Abarbeitung. Während ein Teil bearbeitet wird, können an den anderen Stationen Teile entnommen bzw. neu eingelegt werden. Durch das Erfassen der Werkstückenden als Bezugskanten werden die Bohrungen für die Eckverbindungen äußerst genau ausgeführt.

Die Arbeiten werden bei ruhendem Werkstück von den dafür vorgesehenen Aggregaten ausgeführt. Für die Längsbearbeitung kann zusätzlich ein NC-Stop eingesetzt werden, der die Werkstücke nach Programm positioniert. Bei Ausrüstung der Maschine mit NC-Stop kann ein neu entwickeltes, zum Patent angemeldetes Längenmeßsystem eingesetzt werden, das paßgenaue Eckverbindungen gewährleistet.

Bohr- und Fräsbilder können mit dem benutzerfreundlich gestalteten Maschinenprogramm erstellt, gespeichert und abgerufen werden. Eine Anbindung des Bearbeitungszentrums an ein Fensterbauprogramm oder an einen übergeordneten Rechner ist möglich.

Video 1 Bearbeitungszentrum FD-E

Video 2 Bearbeitungszentrum FD-E

Video 3 Bearbeitungszentrum FD-E

Video 4: Bearbeitungszentrum FD-E mit Sonder Bohr- und Einschraubaggregat